Nov 10 , 2020

0 Kommentare

Jens Kroker

Wie kam es zur Gründung von Aktimed?

"Eine neue Idee haben und aus dieser Idee ein Unternehmen zum Leben erwecken."

Genau das habe ich, Sabine E. Kroker-Hohmann, Geschäftsführerin von Aktimed, umgesetzt. Von Haus aus bin ich gelernte Physiotherapeutin. In diesem Beruf habe ich über 20 Jahre gearbeitet. Mehr als 13 Jahre in meiner eigenen Praxis mit den Schwerpunkten Orthopädie, Chirurgie, Sportphysiotherapie, Kinderheilkunde und Osteopathie.

  

 

Die Idee für die Aktimed Produkte kam überraschenderweise nicht von mir, sondern von meinen Patienten. Viele setzten neben den klassischen physiologischen Tapes auch pflanzliche Extrakte, wie zum Beispiel Arnica in Form von Kügelchen oder Salben ein.  

Immer wieder wurde ich gefragt, warum man nicht direkt Salben oder Tabletten in Verbände, Tapes und Pflaster integrieren kann. Die 2-in-1 Idee begeisterte mich sofort. Umgehend habe ich eine Marktrecherche betrieben und festgestellt, dass es so etwas nicht gibt. Noch nicht… 

 

 

Das Thema ließ mich nicht mehr los: Pflanzliche Extrakte in Verbandsmaterial zu integrieren – was für eine interessante Idee! Ich meldete ein Patent an, welches mir später auch erteilt wurde und startete mit der Entwicklung, Zulassung und Produktion.  

Heute bin ich die Geschäftsführerin von Aktimed und biete eine Vielzahl von Produkten an, die klassische Verbandsmaterialien, wie zum Beispiel Physio-Tapes, Pflaster und kühlende Verbände, mit pflanzlichen Extrakten verbinden. Auf diesen Weg bin ich sehr stolz und ich freue mich, ihn noch viele Jahre weiterzugehen. 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen